Partner
werden

Werden auch Sie Partner von GSEK+! 

Als starkes Netzwerk gemeinsam profitieren

Eine ganze Region langfristig gesünder zu machen – das können wir nur gemeinsam erreichen! Sie kommen aus den Bereichen Medizin, Pflege, Psychologie, Pharmazie, Therapie oder Fitness? Sie leiten einen Sport- oder Kulturverein oder sind für Sozial- bzw. Bildungseinrichtungen im Schwalm-Eder-Kreis verantwortlich? Dann freuen wir uns auf Sie!

Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns!

Wir sind über unser Kontaktformular oder unter der Telefonnummer 05661-9050290 für Sie erreichbar und freuen uns auf ein unverbindliches Gespräch mit Ihnen!

Den konkreten Nutzen für alle im Blick

Von der Arbeit der Gesunder Schwalm-Eder-Kreis GmbH sollen nicht nur die Versicherten der Region, sondern auch Sie als lokale Akteure – quer über die Berufsgruppen hinweg – einen konkreten Nutzen erfahren. Denn gute Arbeitsbedingungen und sinnerfüllende Arbeit machen eine besonders nahe an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtete Betreuung und Behandlung erst möglich. Wir gehen deshalb auf die täglichen Herausforderungen von Praxen, Gesundheitseinrichtungen und sozialen Organisationen ein, entwickeln gemeinsam mit Ihnen Lösungen und setzen sie um.

Ihre Vorteile als…

Medizinisches Fachpersonal

Für kooperierende Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte bringt die Teilnahme diverse Vorteile mit sich: Entlastung der Praxen durch Heranziehung von Weiterbildungsassistenten mit den benachbarten Universitäten, Weiterbildung und Kompetenzerweiterung der Medizinischen Fachangestellten und damit Ermöglichung einer verantwortlichen Delegation von Aktivitäten, Möglichkeit, mehr Personal einzustellen (durch die Honorierung des zusätzlichen Engagements der Praxisteams), Förderung eines therapeutischen Bündnisses mit den Patienten, Unterstützung bei der Nachbesetzung von Arztsitzen, Standortsicherung durch Steigerung der Attraktivität der Praxis und der Region sowie attraktive Fortbildungen.

Apotheken

Apotheken können sich mit ihren Pharmazeutisch-Technischen Assistenten als Anlaufstelle für eine grundlegende Gesundheits- und Arzneimittelberatung, die Einschreibung in das Versorgungsprogramm und später auch weitergehende Beratungen beteiligen. Und auch sie erhalten erstmalig damit eine Honorierung für die Gesundheitsberatung, eine Leistung, die seit kurzem auch von der Politik erwogen wird, aber in Deutschland bisher nur in Pilotversuchen erprobt wird.

Medizinische Bewegungsexperten

Für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden sowie Krankengymnastik und ambulante Rehabilitation bieten wir neben der Möglichkeit, sich als Anlaufstelle für Einschreibung und Gesundheits-Checkups zu etablieren u.a. die (anteilige) Übernahme der Kosten für therapeutische oder gesundheitsfördernde Leistungen für eingeschriebene Versicherte der beteiligten Kassen, die nicht durch die Krankenkasse übernommen werden, aber in Abstimmung mit dem verordneten Arzt und dem Gesunden Schwalm-Eder-Kreis als sinnvoll im Sinne der Versorgungs- und Präventionskonzepte gesehen werden.

Pflegerisches Fachpersonal

Ähnlich sehen wir es vor für Pflegende aus den ambulanten Diensten und den stationären Pflegeheimen, für die Hebammen sowie die anderen medizinischen Fachberufe, die direkten Patientenkontakt haben. Mit den Krankenhäusern und deren einzelnen Abteilungen sollen ebenfalls jeweils individuelle Lösungen – jeweils zugunsten der optimalen Versorgung der Patienten – entwickelt werden.

Soziale Einrichtungen und Institutionen

Aber auch Soziale Einrichtungen und die Betriebe profitieren von einer breiten Kommunikation und Aufklärung über Gesundheit und eine Stärkung der Integration von sozialen Aspekten und Gesundheit im Schwalm-Eder-Kreis sowie von der höheren Attraktivität des Schwalm-Eder-Kreises als Gesundheitsstandort.

Kommunen

Kommunen profitieren von einer breiten Kommunikation und Aufklärung über Gesundheit und eine Stärkung der Integration von sozialen Aspekten und Gesundheit im Schwalm-Eder-Kreis sowie von der höheren Attraktivität des Schwalm-Eder-Kreises als Gesundheitsstandort.