Aktuelles

  1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Post-Covid – und dann?

16. Nov

Post-Covid – und dann?

Hessenweit einzigartig: Schwalm-Eder-Kreis fördert unser Versorgungsprogramm für Post-Covid-Betroffene. Hier gibt es die offizielle Pressemitteilung des Landkreises.

Post-Covid-Betroffene bemängeln immer wieder, sich mit ihrer Erkrankung alleine gelassen zu fühlen. Die Termine in den Post/Long-Covid-Ambulanzen haben viele Monate Wartezeit, Haus- und Fachärzte verfügen meist nicht über die zeitlichen Kapazitäten mit den Betroffenen unterstützende Therapieansätze zu besprechen. Die Not unter den Betroffenen ist groß und der Bedarf vorhanden.

Das hat auch Johann Hirsch, Geschäftsstellenleiter der Gesunder Schwalm-Eder-Kreis+ GmbH (GSEK+) gemerkt, als er im Frühjahr dieses Jahres eine Vortragsreihe zum Thema angeboten hat. Daraufhin haben Hirsch und seine Kolleginnen und Kollegen ein Versorgungsprogramm für Betroffene von Post-Covid entwickelt, das erste in Hessen.

Ermöglicht durch die finanzielle Förderung des Schwalm-Eder-Kreises, können ab sofort Post-Covid-Betroffene mit chronischer Erschöpfung über dieses Versorgungsprogramm Hilfe bekommen. „Es ist uns ein großes Anliegen hier Verantwortung zu übernehmen und den betroffenen Menschen im Schwalm-Eder-Kreis diese zusätzliche Möglichkeit zu bieten, Hilfe zu bekommen. Der Gesunde Schwalm-Eder-Kreis+ stellt dieses wichtige Angebot bereit, das wir sehr gerne finanziell unterstützen“, betont Vize-Landrat und Gesundheitsdezernent Jürgen Kaufmann. Insgesamt sind durch den Kreisausschuss Mittel in Höhe von 54.000 Euro für eine Laufzeit von 15 Monaten bewilligt worden.

Das Programm ist ein Zusammenspiel von regelmäßigen Beratungsgesprächen und einem individuell abgestimmten Angebot zum Energie- und Stressmanagement. „Ziel ist es, dass Betroffene ihre Energiereserven so einteilen können, dass keine Überlastung und somit Verschlechterung der Symptome eintritt“, erklärt Gesundheits- und Versorgungsmanagerin Bianca Leiker von GSEK+. 

Das Versorgungsprogramm für Post-Covid-Betroffene ist ein bisher landesweit einzigartiges Projekt, das der Landkreis und der GSEK+ an den Start gebracht haben. „Der Schwalm-Eder-Kreis nimmt hier eine Vorreiterrolle ein, da es ein vergleichbares, kommunal getragenes Angebot in ganz Hessen noch nicht gibt“, sagt Katrin Wettlaufer, Gesundheitskoordinatorin des Schwalm-Eder-Kreises.

Teilnehmen können alle im Schwalm-Eder-Kreis wohnhaften Post Covid-Betroffene, die Teilnehmerzahl ist allerdings begrenzt. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei, allerdings können für optionale ergänzende Maßnahmen Kosten anfallen.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Programm auf einen Blick gibt es hier.

Termin vereinbaren:

Ihre Gesundheitslotsin

Bianca Leiker

Telefon: 0176/7041 7534

E-Mail: b.leiker@gesunder-sek-plus.de